11.12.2017 08:41:06 MEZ

Inhalt:

zurück
  • Ansicht vorne
  • Ansicht ganz
  • ANsicht mit Zertifikat

HAU Constantin Weitz

Deutschland Fahne
Auktion ID94794
Startgebot:
20,00 €
Aktuelles Gebot:
175,00 €
Aktuelles Gebot:
175,00 €

Versand: Post / DHL
Endet in: Auktion beendet

Höchstbietender
A****u
Anzahl Gebote
13
Anzahl Klicks
1868
Anzahl Beobachter
0

Artikelbeschreibung

Angeboten wird eine Herrenuhr vergoldet `Constantin Weitz`, Handaufzug mit Etui, Uhr läuft an

Alle von uns eingestellten Schmuckstücke wurden vorher von einem Schmucksachverständigen geprüft und bewertet, es handelt sich um getragenen Schmuck. Farbabweichungen der Fotos zum Original sind beleuchtungstechnisch bedingt.

Bitte bei allen Anfragen per  E-Mail an justiz-auktion@sta-koeln.nrw.de das Aktenzeichen angeben, da es sonst nicht zuzuordnen ist.

Artikelbeschreibung

Angeboten wird eine Herrenuhr vergoldet `Constantin Weitz`, Handaufzug mit Etui, Uhr läuft an

Alle von uns eingestellten Schmuckstücke wurden vorher von einem Schmucksachverständigen geprüft und bewertet, es handelt sich um getragenen Schmuck. Farbabweichungen der Fotos zum Original sind beleuchtungstechnisch bedingt.

Bitte bei allen Anfragen per  E-Mail an justiz-auktion@sta-koeln.nrw.de das Aktenzeichen angeben, da es sonst nicht zuzuordnen ist.

Details

Auktion endet in
Auktion beendet
Endet am:
24.04.2017 07:00:00
Artikelstandort:
50939 Köln
Nordrhein-Westfalen
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
Versandart:
Post / DHL
Versandkosten:
Deutschland Fahne 6,00 €
Versicherungskosten:
0,00 €
Versand nach:
EU
Lieferdetails:
Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang des Versteigerungserlöses nebst Versandkosten. Diese beinhalten Portokosten und Verpackungsmaterial. 
Bezahlung:
Vorkasse durch Banküberweisung

Rechtsform:

Versteigerung nach privatem Recht (ausgesonderte, unanbringliche, eingezogene, für verfallen erklärte und Fund-Sachen), Ziff. 2 b) der Allgemeinen Versteigerungsbedingungen. Gewährleistung gemäß § 9 der Besonderen Verkaufsbedingungen, kein Widerrufsrecht (§ 312g Abs. 2 Nrn. 1 bis 4 und 6 sowie § 312 Abs. 2 Nr. 13 des Bürgerlichen Gesetzbuchs).