11.12.2017 08:20:26 MEZ

Inhalt:

Tabbert Baronesse Majestät 620 MDW (Wohnwagen)

Deutschland Fahne
Auktion ID102856
Startgebot:
7.000,00 €
Aktuelles Gebot:
0,00 €
Startgebot:
7.000,00 €

Versand: Selbstabholung
Endet in: Auktion beendet

Höchstbietender
Keine Gebote
Anzahl Gebote
0
Anzahl Klicks
2421
Anzahl Beobachter
41

Artikelbeschreibung

Tag der Erstzulassung: 29.06.2010

zulässiges Gesamtgewicht: 2000 kg, 2 Achsen, Antischlingerkupplung, Schwerlaststützen, Vorzeltleuchte,

SAT-Mast + Schüssel, Fenster mit Kombirollos,

3. Bremsleuchte, 5 Schlafplätze

Festbett, Rundsitzgruppe, Seitensitzgruppe

Fahrzeugzustand: Gebrauchsspuren, kleine Beschädigungen, kein Hagelschaden, Kederleisten i.O. 

Ausstattung:  (ohne WC/ Waschraum)

  • Alufelgen
  • Küche mit Spüle, Herd, Kühlschrank
  • große Heki + kleine Heki 
  • Standheizung

Artikelbeschreibung

Tag der Erstzulassung: 29.06.2010

zulässiges Gesamtgewicht: 2000 kg, 2 Achsen, Antischlingerkupplung, Schwerlaststützen, Vorzeltleuchte,

SAT-Mast + Schüssel, Fenster mit Kombirollos,

3. Bremsleuchte, 5 Schlafplätze

Festbett, Rundsitzgruppe, Seitensitzgruppe

Fahrzeugzustand: Gebrauchsspuren, kleine Beschädigungen, kein Hagelschaden, Kederleisten i.O. 

Ausstattung:  (ohne WC/ Waschraum)

  • Alufelgen
  • Küche mit Spüle, Herd, Kühlschrank
  • große Heki + kleine Heki 
  • Standheizung

Details

Auktion endet in
Auktion beendet
Endet am:
07.12.2017 18:44:39
Artikelstandort:
15517 Fürstenwalde/Spree
Brandenburg
Bundesland:
Brandenburg
Versandart:
Selbstabholung
Bezahlung:
Vorkasse oder Barzahlung
Könnten Sie für mich als Nichtlateiner bitte "Heki" übersetzen? Danke!

Nach meinem Kenntnisstand ist Heki die Abkürzung für Hebekippfenster, die sich im Dach des Wohnwagen befinden und unterschiedlich groß sind.
Beick, OGV

Guten Tag, haben Sie mehrere von den Wohnwagen?

Dankeschön

Ja
Beick, OGV

Verkäufer:

Herr Obergerichtsvollzieher Torsten Beick

Rechtsform:

Versteigerung nach Zwangsvollstreckungsrecht, Ziff. 2c) aa) und bb) der Allgemeinen Versteigerungsbedingungen.
Keine Gewährleistung (§ 806 der Zivilprozessordnung),
kein Widerrufsrecht (§ 312 Absatz 2 Nr. 13 des Bürgerlichen Gesetzbuches). Der Gerichtsvollzieher (Anbieter dieses Gegenstandes) und dessen Angehörige können auf diesen Artikel nicht bieten (§ 450 BGB).