15.08.2018 16:50:19 MESZ

Inhalt:

logo - Justiz-Auktion

NRW-Tag: Was die Justiz unter den Hammer bringt

14. August 2016 - Pressebericht "Westdeutsche Zeitung" von Dieter Sieckmeyer


Cello, Salami, Diesellok – auf der Landesbühne kann man alles Mögliche ersteigern.

Düsseldorf. Wenn Sie zum NRW-Tag gehen, nehmen Sie eine große Tasche mit. Und vielleicht auch ihren Motorrad-Führerschein. Denn an beiden Tagen kann man auf der Landesbühne alles Mögliche ersteigern. Bei zwei Live-Auktionen stellt das Justiz-Ministerium sein Internet-Portal „Justiz-Auktion“ vor. Das ist längst mehr als ein Geheimtipp. Dort wird vieles angeboten, was aus Straftaten stammt oder von Gerichtsvollziehern beschlagnahmt wurde. Zum NRW-Jubiläum bringt Oberstaatsanwalt Tim Engel, der für das Portal verantwortlich ist, etliche Schnäppchen mit.

Die Palette reicht von Salami über Laptops bis zu Zigaretten

Die Idee hatte das Justiz-Ministerium NRW. Inzwischen haben sich etliche andere Behörden angeschlossen, sogar österreichische Staatsanwaltschaften mischen mit. Ursprünglich ging es darum, sichergestellte Beute zu versilbern. Denn oft bleiben nach Strafverfahren viele Dinge übrig, die ihren Eigentümern nicht mehr zugeordnet werden können. Die Palette reicht von Salami über Laptops bis zu jeder Menge Zigaretten. Vernichtet werden nur unversteuerte Glimmstängel. „Die anderen können versteigert werden“, sagt Engel. Inzwischen nutzen auch viele Gerichtsvollzieher die Internet-Auktionen. Ersteigern kann man in dem Portal Autos mit Geschichte, zum Beispiel das Fluchtfahrzeug von Raubmördern. Auch eine Diesellok kam schon für 53 000 Euro unter den Hammer. Engel: „Die hat bei einem Museumsverein in Ostdeutschland gestanden. Bedingung war, dass sie auf der Schiene abtransportiert werden musste. Aber auch das hat geklappt."

Musiker können für 1499 Euro ein Cello ersteigern, es werden jede Menge Haushaltsgeräte angeboten und Bücher. Zum Beispiel die Strafprozessordnung. Zum NRW-Tag wird eine Menge eingepackt. „Auch größere Sachen“, verspricht Tim Engel. Zum Beispiel zwei Motorräder, darunter eine 30 Jahre alte 1000er Kawasaki. 30 original verpackte Schuhe – nicht nur für Damen – kommen unter den Hammer. Zehn Jubiläums-Gäste können mit dem Fahrrad nach Hause fahren, einer davon mit einem E-Bike. Aber auch Kosmetika, kostbare Uhren, Smartphones, ein Waffeleisen oder Laptops werden versteigert.
 
Quelle: Westfälische Zeitung

Zurück

Diese Seite verwendet Cookies, um für Sie die Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Wie Sie die Verwendung von Cookies unterbinden können, erfahren Sie in den Datenschutzhinweisen.

Wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden.