20.02.2018 08:54:35 MEZ

Inhalt:

Presseerklärung - Ministerium für Justiz und Gleichstellung des Landes Sachsen-Anhalt

27.01.2012 Pressemitteilung - Autos, Geige und Technik online versteigert

Magdeburg: Gerichtsvollzieher des Landes Sachsen-Anhalt nutzen die Internet-Versteigerungsplattform „Justiz-Auktion“ immer häufiger.

Nachdem im Jahr 2010 nur 107 Versteigerungen bei Justiz-Auktion stattfanden, haben die Gerichtsvollzieher des Landes Sachsen-Anhalt im Jahr 2011 die Zahl der Versteigerungen mehr als vervierfacht. 38 Gerichtsvollzieher haben 445 Auktionen durchgeführt. Versteigert wurden Autos, Motorräder, Quads und Fahrräder, Staubsauger, Fernseher und andere elektronische Artikel, Bekleidung, Möbel sowie Antiquitäten. Auch eine Geige konnte erfolgreich versteigert werden. Gegenwärtig suchen vorrangig Bekleidungs- und Haushaltsartikel einen Abnehmer.

Die Plattform www.justiz-auktion.de wurde vom Land Nordrhein-Westfalen entwickelt. Inzwischen beteiligen sich daran alle Bundesländer. Ausschließlicher Verkäufer der angebotenen Gegenstände ist die Justiz. Sie versteigert Gegenstände, die gepfändet, beschlagnahmt, eingezogen oder ausgesondert wurden. 
Durch Versteigerungen im Internet werden im Interesse des Gläubigers, aber auch des Schuldners regelmäßig höhere Erlöse erzielt, als dies im Rahmen öffentlicher Versteigerungen vor Ort möglich war.

Ein Flyer mit Informationen zur Plattform steht unter www.mj.sachsen-anhalt.de zum Download bereit.

Zurück